Sammeln Brennnesselpflanze mit Blüte

Veröffentlicht am 21. September 2017 | von Talie

0

Brennnesseln sammeln als Ergänzung in der Küche

Brennnesseln findet man in der Natur an so ziemlich jeder Ecke. Ihnen werden allerlei positive Eigenschaften für den Körper nachgesagt und die Tradition von Brennnesseln in unserer Ernährung reicht bis zu den Germanen zurück. Im Mittelalter waren Brennnesselsamen für Mönche und Nonnen sogar verboten, da sie ein Aphrodisiakum sind…  Ihre Blüten und Blätter dienen Schmetterlingen und Raupen als Nahrungsquelle, werden aber auch von uns in der Küche verwendet. Ab August reifen Ihre Samen, die man recht leicht sammeln und weiterverwenden kann.

Brennnesseln finden und ernten

Weibliche Blüten einer Brennnesselpflanze

Weibliche Blüten der Brennnesselpflanze.

Brennnesseln sind ein natürlicher Stickstoffanzeiger und deswegen auch häufig an solchen Quellen zu finden. Das können Feld-, Wald- und Wegesränder sein. Ebenso der eigene Garten, dort lassen sie sich auch leicht anbauen.

Ihr Samen sind ab August sammelbar und bis Oktober, manchmal auch noch November, zu finden. Die Ernte an sonnigen Tagen bringt den Vorteil, dass die Samen etwas trockner sind. Dadurch sinkt die Schimmelgefahr.

Die männlichen Pflanzen besitzen Fäden mit Pollenkapseln, die die weiblichen Brennnesseln bestäuben. Gesammelt werden die Samen der weiblichen Pflanze. Ihre volle Reife haben sie, wenn sie Gelb sind. Zu der Zeit haben sie auch den höchsten Nährstoffgehalt. Es macht aber auch nichts aus sie zu sammeln solange sie noch grün sind oder schon leicht braun werden.

Männliche Blüten einer Brennnesselpflanze

Dies sind die männlichen Blüten einer Brennnessel.

Abernten lassen sich die Samen gut indem man de Stängel unterhalb der Samenstände abtrennt. Danach zupft man die Blätter ab, dreht die Pflanze auf den Kopf und streift dann die Samen nach unten ab. Die Blätter kann man später ebenfalls verwenden und müssen nicht weggeschmissen werden. Man kann die Samenstände der Brennnesseln aber auch gut mit einer Schere abschneiden oder per Hand abpflücken. Die Samen können theoretisch einfach angefasst werden, aber die Brennhaare auf den Blättern können Hautreizungen verursachen, weswegen Handschuhe zu empfehlen sind.

Weiterverarbeitung von Brennnesselblättern und Brennnesselsamen für Küche und Garten

Die kleinen Samen sind anfällig für Schimmel und müssen gut getrocknet werden! Dazu gibt es verschiedene Taktiken. Man kann die gesammelte Brennnessel bzw. Rispen trocknen, bis sie stark rascheln beim Bündeln. Um die Samen von den feinen Stängeln abzutrennen, reibt man die Rispen aneinander. Dadurch lösen sich die Samen leicht ab. Um kleine Reste von den Rispen zu entfernen siebt man die Samen durch ein Küchensieb und füllt die Ausbeute anschließend in ein dunkles Glas und lagert sie im besten Fall an einem dunklen Ort. Brennnesselsamen sind so ca. 1 Jahr Haltbar.

Die Blätter der Brennnessel enthalten ebenfalls viele Mineralstoffe und werden unter anderem für die Herstellung von Brennnesseljauche und Mulch, aber auch als Pulver für Grüntrunke, verwendet. Für das Pulver trocknet man die jungen Blätter von den Brennnesselspitzen und mahlt sie anschließend im Mörser oder Mixer. Das Brennnesselpulver füllt man anschließend in ein Schraubglas. Lange kann man das Pulver leider nicht Lagern und sollte es in ca. 2 Wochen aufbrauchen.

Tags: , , , , , ,


Autoreninfo

Ich bin gelernte Betriebstechnikerin mit grünem Herzchen. Ich liebe es in der Natur unterwegs zu sein und alles Mögliche zu sammeln. Es tut mir gut und zeigt mir den Wert von Ressourcen, die wir als selbstverständlich hinnehmen. Das überträgt sich auch auf meinen Haushalt. Ich möchte gerne nachhaltiger leben und denke, dass es vielen so geht wie mir…. Deshalb gibt es auch „Grüner Geht Immer“, wo ich alle meine Erkenntnisse teilen möchte. 😊



Kommentarfunktion geschlossen.

Back to top ↑