Sammeln Laub auf Waldboden

Veröffentlicht am 1. März 2018 | von Talie

0

Echte Brombeeren bieten mehr als nur Beeren

Die echte Brombeere ist weit verbreitet und in ganz Deutschland bekannt. Ihre aromatischen Früchte wurden früher schon gerne gesammelt und sind Bestandteil einiger traditioneller Gerichte, wie Beispielsweise roter Grütze. Die Beeren haben eine relativ kurze Saison. Was weniger bekannt ist, ist dass man die Blätter dafür fast das ganze Jahr über Ernten kann. Sie sind Bestandteil in vielen Tees, sowohl in Früchte- als auch Kräutertees.

Brombeeren finden und bestimmen

Brombeeren sind nicht gerade anspruchsvoll, was ihren Standort betrifft. Sie sind fast in ganz Europa zu finden. Man sollte besonders in Wäldern, Waldrändern und auf Lichtungen Ausschau halten. Auch ist sie häufig in Hecken und Gebüschen anzutreffen. Teilweise gibt es sie sogar in Unmengen in Städten… Waren sie schon mal in Wuppertal? In dieser bergigen Stadt wuchert die Brombeere beispielsweise gerne an den Hängen. Häufig sind sie an halbschattigen Plätzen zu finden, aber eben auch genau Gegenteilig an sonnenexponierten Plätzen.

Die Brombeere ist ein stark wuchernder Strauch. In der Regel kann sie zwischen 50 und 200 cm Hoch werden. Ihre Zweige wachsen dabei meist Bogenförmig und hängen über. Bei ihr können auch an den Spitzen der Schösslinge Wurzeln wachsen. Schaffen es die Schösslinge Wurzeln zu schlagen, bildet sich teilweise ein undurchdringliches Gestrüpp. Sie sind außerdem stark mit Dornen versehen. An einem Zweig fiedern sich zwischen drei und sieben Blätter auf. Die einzelnen Blätter sind eiförmig und haben einen gezahnten Rand.

Brombeeren sind sogar im Winter teilweise noch grün. In der Winterruhe färben sich ihre Blätter leicht rot. Im Sommer blüht die Brombeere mit kleinen weißen Blüten, mit in der Regel fünf Blütenblättern. Im Herbst bildet sie ihre aromatischen schwarzen, glänzenden Sammelfrüchte, die aus vielen kleinen, kugeligen Steinfrüchtchen bestehen.

Erntegüter der echten Brombeere

Die Blätter der Brombeere können praktisch während der gesamten Vegetationsperiode gesammelt werden. Das heißt nur im Winter sollte man sie in Ruhe lassen. Besonders gut eigenen sich eh junge und frische Blätter. Von März bis Mai treibt sie stark aus. Das Sammeln der Blätter hat dann seine Hochsaison.

Im August reifen ihre Früchte aus. Die Früchte reifen nicht alle auf einmal sondern nach und nach, sodass man bis ungefähr Oktober Brombeeren sammeln kann. Man sollte sie sammeln, wenn sie tiefschwarz sind, denn dann sind sie ausgereift.

Dadurch das die echte Brombeere mit vielen Stacheln versehen ist und als dichtes Gestrüpp wächst, sollte man beim sammeln feste Kleidung und Handschuhe tragen. Man kann sich sonst leicht verletzen und auch seine Kleidung beschädigen.

Verwendung von Brombeeren und Brombeerblättern

Die Blätter der Brombeere sind getrocknet häufig Bestandteil von verschiedenen Tees. Am bekanntesten ist wahrscheinlich die Mischung aus Brombeer-, Himbeer- und Erdbeerblättern. Zusammen ergeben sie einen leckeren Haustee. Aber Brombeerblätter werden auch gerne mit anderem Gemischt. Beispielsweise ergeben sie mit Brennnesselblättern und Süßholz einen schmackhaften Kräutertee. Und auch in Kombination mit Hagebutte sind Brombeerblätter zu empfehlen. Man könnte die Liste beliebig fortführen. Man kann auch gut ein wenig experimentieren mit den persönlichen Favoriten.

Die Beeren sind mit ihrem leicht herben Aroma ebenfalls vielseitig verwendbar. Sie direkt roh zu essen ist naheliegend. Auch in Quarkspeisen, Fruchtsalaten und gekocht als Marmelade sind Brombeeren sehr beliebt. Gekocht mit Johannesbeeren, Heidelbeeren und Himbeeren ergeben sie die aus Norddeutschland stammende traditionelle rote Grütze. Gerade durch ihre leicht herbe Note lassen sich aber auch sehr leckere Soßen mit ihr kochen, die beispielsweise in Kombination mit Camembert oder auch Wild sehr zu empfehlen sind.

Tags: , , , , , ,


Autoreninfo

Ich bin gelernte Betriebstechnikerin mit grünem Herzchen. Ich liebe es in der Natur unterwegs zu sein und alles Mögliche zu sammeln. Es tut mir gut und zeigt mir den Wert von Ressourcen, die wir als selbstverständlich hinnehmen. Das überträgt sich auch auf meinen Haushalt. Ich möchte gerne nachhaltiger leben und denke, dass es vielen so geht wie mir…. Deshalb gibt es auch „Grüner Geht Immer“, wo ich alle meine Erkenntnisse teilen möchte. 😊



Kommentarfunktion geschlossen.

Back to top ↑